Golden Circle – einmal reicht

Nicht, dass es nicht interessant und eindrucksvoll war, aber ich mag einfach keine Orte an denen im Sekundentakt busweise Touristen ausgeschüttet werden. Aber damit muss man auf dem Golden Circle eben rechnen. Nichtsdestotrotz sollte man unbedingt mal dagewesen sein, weil es eben einfach auch dazugehört.

Erster Stop: Kerið, ein 6500 Jahre alter, 55 Meter tiefer Krater indem sich ein See befindet. Der Krater liegt in einer vulkanisch aktiven Zone und gehört zum Eruptionsgürtel des Reykjanes-Langjökull Gebiet. Die Tiefe des Sees schwankt zwischen 7 und 14 Metern. Die Seeoberfläche fällt mit dem Grundwasserspiegel zusammen und ist den selben Schwankungen ausgesetzt. Das erklärt auch die Bank im See.. sinkt der Grundwasserspiegel kann man wohl im See Platz nehmen. Um den Krater zu besichtigen bezahlt man übrigens ca. 3 € Eintritt.

Golden Circle
Blick in den Kerið-Krater

Nächster Halt Skálholt, seit dem Mittelalter wichtiger Bischofssitz und daher von großer kultureller und politischer Bedeutung für Islands Geschichte. Trotz seiner Größe! Der Ort besteht lediglich aus einer Kirche, dem Wohnsitz des Weihbischofs und einer Schule. Vorteil: Hier ist fast keiner. Und eigentlich waren wir auch nur hier wegen eines dringenden Bedürfnisses. Das war aber eine gute Entscheidung, tolle Aussicht und Ruhe!

Golden Circle
Kirche von Skálholt

Wir fuhren weiter Richtung Geysir und Gullfoss, den eigentlichen touristischen Hauptanlaufstellen auf dem Golden Circle. Der Gullfoss ist ein gewaltiger Wasserfall, der aus zwei, fast rechtwinklig zueinander stehenden Stufen besteht. Allerdings war es mir nicht möglich diesen Anblick zu genießen. Gefühlt waren hier alle Touristen, die sich derzeit auf Island befanden. Wir schlängelten und dennoch durch die Massen, machten schnell ein paar Fotos (wenn man dann schon mal hier ist) und fuhren weiter zum Geysir-Gebiet.

Golden Circle
Gullfoss

Hier war es nicht besser. Wir wollten nun aber doch einen Geysir ausbrechen sehen. Hier findet man auch den „Großen Geysir“, der als Namensgeber für alle anderen geothermalen Quellen dieser Art diente. Seit Anfang des 20. Jh. verhält er sich aber ruhig und bricht nur noch selten aus. Nicht so sein Nachbar, der Strokkur. Alle 5 bis 8 Minuten kann man hier eine kochende Wassersäule bis zu 35 Meter in die Höhe schießen sehen. Ja, das ist durchaus faszinierend.

Golden Circle
Strokkur beim Ausbruch

Der letzte, für diesen Tag geplante Halt, war der Þingvellir National Park. Das ist der Ort, wo man in der Schlucht Almannagjá zwischen den Kontinenten spazieren kann. Die nordamerikanische und eurasische Platte driften hier auseinander. In den letzten 10.000 Jahren haben sie sich 70 Meter voneinander entfernt, gleichzeitig hat sich der Talboden um 40 Meter gesenkt. Durch den Nationalpark fließt der Öxará, der in der Almannagjá-Schlucht den wunderschönen Öxarárfoss bildet.

Golden Circle
Almannagjá-Schlucht

Auch eines der ältesten Parlamente der Welt hat hier seinen Ursprung – das Althing. Bereits um 930 traf man sich jährlich für zwei Wochen im Juni zur traditionellen Versammlung zum Klären von Rechtsstreitgkeiten.

Auf dem Rückweg fuhren wir am Þingvallavatn entlang, dem größten natürlichen Binnensee Islands. Entstanden ist er vermutlich vor 12.000 Jahren, also am Ende der letzten Eiszeit. Ursprünglich als Gletschersee wurde er später durch verschiedene vulkanische Aktivitäten geprägt. Wir ließen es uns nicht nehmen an einer geeigneten Stelle noch einen kurzen Halt zu machen und die Stille und Aussicht zu genießen (eine Wohltat, endlich wieder allein).

Golden Circle
Blick auf den Þingvallavatn

Auch wenn ich einen Teil des Tages mit Stress in Verbindung bringe, sollte man den Golden Circle bei einer Islandreise wohl nicht auslassen. Vielleicht hat man mehr Ruhe, wenn man am späteren Nachmittag oder in den frühen Abendstunden die stark überlaufenen Ziele ansteuert.

 

Noch mehr Bilder:

Golden Circle
eine Bank im Kerið-See
Golden Circle
Großer Brachvogel
Golden Circle
Grassodenhaus in Skálholt
Golden Circle
der Konungshver-Geysir
Golden Circle
Öxarárfoss
Golden Circle
Þingvallavatn

 

Related Post

Kommentar verfassen