Neues Jahr – neues Glück! Eine kleine Vorschau auf 2018

2017 war ein aufregendes Jahr mit vielen neuen Erfahrungen und Erlebnissen, besonders die 2. Hälfte des Jahres. Und es war das Jahr in dem routinebruch das Licht der Welt erblickte. Ich wollte dem Alltag entfliehen und neues erleben. Die Welt entdecken, reisen und Abenteuer. Am Anfang wusste ich noch nicht so genau, wie ich das anstelle und wohin die Reise geht. Nun ja, im Laufe der Zeit hat sich der Schwerpunkt für 2017 auf die kleine Welt vor meiner Haustür gelegt. Ich habe mich hauptsächlich in meiner Heimatregion umgesehen und erkannt, dass es auch hier unglaublich viel zu entdecken gibt. Für 2018 hoffe ich, meinen Reise-Radius stetig erweitern zu können.

Vor habe ich viel, vermutlich wie immer zu viel. Die letzten Wochen habe ich mir vielen Gedanken gemacht, Pläne geschmiedet und Ideen entwickelt – immer zwischen Euphorie, Verzweiflung und Wahnsinn. 😉

Wie erfolgreich sich die Umsetzung aller Pläne gestaltet, wird sich im Laufe des Jahres zeigen. Jetzt blicken wir erstmal ein Stück zurück auf das Projekt Blog und danach gibt es noch eine kleine Vorschau auf das kommende Jahr.

Wie alles begann

Im Juni 2017 entstand aus einer Laune heraus die Idee einen Blog zu führen. Der Grundgedanke war, die vielen Eindrücke meiner langersehnten Islandreise festzuhalten. Zurück zu Hause informierte ich mich über die Bloggerei, landete bei WordPress und am 30. Juli ging mein erster Beitrag „Hrísey – Perle des Eyjafjördur“ online. Routinebruch war geboren.

Zu diesem Zeitpunkt hätte ich nicht erwartet, dass mir das Bloggen doch so viel Spaß macht. Es folgten schnell weitere Beiträge zu Island und auch zu Deutschland. Mit der Zeit fand ich meinen aktuellen Schwerpunkt zu Ausflugszielen und Reisen in Sachsen und Deutschland.

Ich war noch nie so aktiv in Sozialen Netzwerken wie das letzte halbe Jahr und muss gestehen, es ist schon anstrengend ständig überall zu posten. Ich habe mir im Laufe der Zeit ein Konto bei Instagram, Pinterest und Twitter zugelegt. Habe eine Facebook-Fanseite und bin zahlreichen Gruppen beigetreten um meine Beiträge zu verbreiten. Aber letztendlich hat sich der Aufwand doch gelohnt. Die Besucherzahlen auf dem Blog wachsen, zwar langsam aber sie wachsen. Und ich freu mich immer noch wie ein kleines Kind über jeden Besucher, jeden Like und jeden Kommentar.

 

Wohin wird der Weg wohl führen?

 

Routinebruch in Zahlen

Eine Entwicklung sieht man wohl am besten anhand von Zahlen. Ich habe mir mal meine Jahresstatisik angeschaut und bin damit ganz zufrieden. Klar wäre mehr schöner, aber ich will mal nicht gierig sein. Ich hatte zwischendurch auch immer mal wieder Phasen in denen ich einfach nicht so viel Zeit für den Blog hatte. Das machte sich sofort in den Zugriffszahlen bemerkbar. Besonders in der Anfangszeit stand dann am Ende des Tages eine frustierende Null in der Statistik. Mittlerweile finden auch immer einige wenige auf den Blog, wenn ich mal nicht so aktiv bin.

Für die Zahlen habe ich die wordpress Statistik genommen. Google analytics nutze ich erst seit Kurzem, das wäre daher nicht wirklich aussagekräftig. Hier also nun ein paar Zahlen:

847 Besucher haben 2337 mal irgendeine Seite aufgerufen. Demnach schauen pro Monat im Durchschnitt 169 Besucher auf 467 Seiten, wobei sich jeder durchschnittlich 2,8 Seiten ansieht. Dabei habt ihr mir 91 mal ein Gefällt mir und 93 Kommentare hinterlassen. Hauptsächlich findet ihr über Facebook (524 Verweise) auf meinen Blog. Mit großem Abstand folgen Instagram (77), Suchmaschinen (63) und wordpress reader (58). Ihr kommt zum größten Teil aus Deutschland (1996), USA (80) und Österreich (44).

Der meistgelesene Beitrag mit 131 Aufrufen war „Wildpark Christianental„. Das lag daran, dass dieser von einer Seite mit vielen Fans auf Facebook geteilt wurde. Platz 2 und 3 geht an „Wie eine Kamera den Blickwinkel ändert“ mit 65 Aufrufen und „Allein in den Urlaub“ mit 62 Aufrufen.

Am hilfreichsten war also das Teilen meiner Beiträge in relevanten Facebook-Gruppen und auch Instagram bescherte mir einige Besucher. Meine SEO ist offenbar auch nicht die schlechteste, stehen doch die Zugriffe über verschiedene Suchmaschinen an Dritter Stelle. Das Eintragen meines Blogs in verschiedene Verzeichnisse und die Teilnahme an Blogparaden und Co. brachte hingegen kaum nennenswerten Erfolge. Darauf werde ich wohl im neuen Jahr weitgehend verzichten. Im Bereich Social Media Kanäle werde ich mich weiterhin auf Facebook und Instagram konzentrieren, eventuell mehr Twitter. Pinterest dagegen liegt mir einfach nicht, also weg damit.

Wie geht es weiter?

2018 werde ich mich noch mehr um SEO bemühen um auf diesem Weg meine Besucherzahlen stetig zu erhöhen. Mit dem Blogdesign und der Übersicht bin auch noch nicht ganz zufrieden (aber das ist man wahrscheinlich nie). Auch hier werde ich noch einiges an Zeit investieren. Und natürlich werde ich weiterhin an Schreibstil und Fotografie arbeiten.

Was das Reisen betrifft ist die Wunschliste endlos lang. Im Sommer wird es uns nach Schweden verschlagen. Bevor der Winter vorbei ist, wollte ich noch ein paar Tage an die Ostsee. Ich hoffe sehr, dass ich das noch einrichten kann. Schlösser und Burgen finden wir klasse, deshalb wird es regelmäßig Neues in der Kategorie Schlösser- und Burgenland Sachsen geben. Ich plane viel zu wandern im neuen Jahr und möchte euch sehr gern noch viele schöne Orte in Sachsen zeigen. Es stehen einige Städtereisen auf dem theoretischen Plan, unter anderem Strasbourg, Wien, Prag. Liechtenstein, Luxemburg und Belgien stehen ebenfalls auf meiner Wunschliste. Außerdem möchte ich einige von Deutschlands Naturwundern sehen, wie den Blautopf, die Externsteine oder die Dreimühlen-Wasserfälle. Ich möchte endlich mal eine Wattwanderung machen und überhaupt viel mehr in den Norden bis hin zu den Nordlichtern im nächsten Winter.

Ich befürchte, das alles lässt sich in einem Jahr wahrscheinlich nicht realisieren. Zumal die Liste auch ständig wächst. Ihr kennt das ja. Ich bin gespannt, was ich Ende des Jahres 2018 abhaken kann.

Außerdem widme ich mich demnächst voraussichtlich mit dem ein oder anderen Beitrag dem Thema Angeln. Mein Freund hat seinen Angelschein erneuert, es geht also öfter mal an bzw. auch in den Fluss.

Zusätzlich arbeite ich gerade noch an einem neuen, größeren Projekt, dass so überhaupt gar nichts mit Reisen zu tun hat. Dazu aber zu einem späteren Zeitpunkt mehr.

Auch 2018 wird wieder aufregend und spannend mit vielen neuen Erfahrungen. Ich bin gespannt!

Zum Schluss möchte ich auch hier noch einmal Danke sagen! Danke für’s Lesen, für eure Likes und Kommentare!

Vielen Dank für eure Unterstützung! Ohne euch macht das alles keinen Spaß!

 

Habt ein wundervolles Jahr 2018!

 

 

5 Kommentare zu „Neues Jahr – neues Glück! Eine kleine Vorschau auf 2018“

  1. Finde es immer wieder spannend zu lesen, welche Social-Media-Kanäle bei anderen ReisebloggerInnen fruchten und welche Beiträge besonders beliebt sind. Danke daher für deine Offenheit und diese Einblicke. Facebook bringt bei mir zwar auch mit Abstand die meisten Zugriffszahlen, aber Instagram liegt bei mir mit großem Abstand auf Platz 5. Habe darüber auch mal einen Beitrag geschrieben (https://julie-en-voyage.com/2017/10/08/die-sozialen-netzwerke-und-ich/). Dafür funktioniert Pinterest mittlerweile ganz gut (Platz 2, aber weit hinter Fb). Werde mich daher weiterhin vor allem auf Facebook konzentrieren und auch vermehrt auf Pinterest aktiv werden, da ich dort noch Potential sehe. Grad hab ich zum Beispiel meine Boards mal überarbeitet. 🙂 Twitter fruchtet bei mir (noch?) gar nicht, bin aber auch noch nicht so lange dort aktiv. Jetzt muss ich gleich mal schauen, ob wir auf Twitter schon vernetzt sind.
    Liebe Grüße
    Julie

    1. Na, sehr gern. Muss man ja nicht geheim halten 😉 Finde das bei anderen auch immer interessant zu lesen und versuche dann daraufhin auch gern immer mal was neues um zu sehen, wie es bei mir funktioniert. Auf diese Art bin auch zu Pinterest und Twitter gekommen.
      Facebook wird auch bei mir weiterhin der Kanal sein, wo ich am aktivsten sein werde. Instagram macht mir einfach Spass, gut wenn dabei noch ein paar Besucher bei rumkommen. 😉 Pinterest und ich, nun ja, wir werden wohl nie so richtig warm miteinander… ich glaube wir mögen uns einfach nicht… und Twitter hab ich auch erst seit kurzem, wir sind da aber schon vernetzt. 🙂

      Geh gleich mal deinen Beitrag lesen. 🙂
      Liebe Grüße, Carina

  2. Hallo Carina,
    ein schönes Jahr auch dir.
    Auf Statistiken gebe ich nicht so viel, freue mich durchaus, wenn WP mir meldet „1.000 Likes erreicht“ meldet. Was ich wichtiger finde, ist der Kontakt mit den anderen Bloggern. Das funktioniert bei mir schon gut. Bei Facebook, Instagram, Twitter und Co. bin ich nicht vertreten, die geben mir nichts, zum anderen würde der Zeitaufwand enorm steigen. Zum Kommentieren und sich die Beiträge der abonnierten Seiten reichen mir im Moment die Werbepausen im Fernsehen. Beiträge zu veröffentlichen dauert natürlich etwas aufwändiger.
    In diesem Sinne wünsche ich dir weiterhin viel Freude beim bloggen. 😊😊😊
    Lieben Gruß, Ewald

    1. Lieben Dank, Ewald! 😊
      So eine Statistik kann auch sehr frustrierend sein 😉 Ich möchte allerdings schon wissen, welche Auswirkungen bestimmte Aktionen auf die Zugriffszahlen haben… also beobachte ich regelmäßig und versuche auszuwerten, ändere bei Bedarf und beobachte weiter. Es macht mir ja auch Spass mit den verschiedenen Möglichkeiten bzw. Kanälen zu experimentieren und zu schauen was passiert. 🙂 Aber es ist schon zeitaufwendig, da hast du recht!
      Kontakt zu anderen Bloggern habe ich aktuell in erster Linie über Facebook.

      Auch dir weiterhin viel Spass beim bloggen! Liebe Grüße, Carina

  3. Pingback: routinebruch wird kreativ - Glückwunschkarten und Co. - Routinebruch

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.