routinebruch wird kreativ – Glückwunschkarten und Co.

Wer meine Jahresvorschau gelesen hat, erinnert sich vielleicht an das erwähnte neue Projekt an dem ich gerade arbeite. Und wie bereits erwähnt, hat es in keinster Weise auch nur im entferntesten mit Reisen zu tun. Nun, sicher gehören die wenigsten von euch in diesem Fall zu meiner Zielgruppe. Ich möchte euch aber nun trotzdem gern zeigen, worum es sich dabei handelt.

Ich habe im Dezember meine kreative Ader wieder entdeckt. Ein bisschen kreativ war ich irgendwie schon immer. Ich habe sogar schon einmal in einem Hobby- und Bastelladen garbeitet. In den letzten Jahren ist diese Seite an mir allerdings etwas eingeschlafen – bis jetzt.

Was ich mache

Ich kann nicht mehr sagen, wie ich darauf gekommen bin. Vermutlich bin ich im Internet mal auf irgendwas gestoßen und fand das toll. Auf jeden Fall saß ich irgendwann auf der Couch und habe Glückwunschkarten gestickt. Der ein oder andere mag das vielleicht jetzt lustig finden. Irgendwie ist es das ja auch. Allerdings konnte ich dabei hervorragend abschalten und meine chaotischen Gedanken ordnen.

 

Die ersten Versuche. Manchmal ist man mit dem Ergebnis auch einfach nicht zufrieden, zum Beispiel gefällt mir die grüne Karte überhaupt nicht.

 

Tatsächlich habe ich täglich mehrere Stunden gesessen, Motive entworfen, übertragen und losgestickt. Dabei sind schon in den ersten Wochen eine ganze Menge Karten entstanden. Perfekt sind sie sicher nicht, dafür aber komplett handgemacht. Es ist gar nicht so einfach die Motive in die entsprechenden Vorlagen zu verwandeln, damit sie dann auch auf den Karten vernünftig aussehen. Besonders mit Schrift habe ich gelegentlich Probleme.

Mittlerweile experimentiere ich mit weiteren Gestaltungsmöglichkeiten und Mitteln. Verschiedene Materialien, kleben, stanzen und so weiter. Mit den ausgestanzten Teilen habe ich auch schon weitere Möglichkeiten ausgetestet und diese ebenfalls mit kleinen Stickereien verziert.

 

 

Ob man das verkaufen kann?

Was macht man nun mit den vielen Karten? Mir kam der Gedanke, ob das nicht vielleicht auch Menschen kaufen. Es gibt ja für alles einen Markt. Ich habe mir also einen Shop bei DaWanda eingerichtet und schon nach ein paar Stunden hatte die erste Karte einen neuen Besitzer gefunden. Allerdings bisher auch nur die eine. Macht nix, muss sich ja auch erstmal verbreiten.

Ich befülle nun meinen neuen Shop regelmäßig mit meinen Werken und hoffe, dass mich bald noch mehr Leute finden. Einen Teil der Einnahmen werde ich dann übrigens regelmäßig an verschiedene Hilfsorganisationen spenden. Man kann also gleichzeitig noch etwas Gutes tun.

 

Die Motive werden aufwendiger. An den Schriftzügen muss ich aber noch arbeiten.

 

Aktuell gibt es im Shop besagte Glückwunschkarten und die gestanzten Streuteile für diejenigen, die selbst Karten gestalten. Ein paar Bilddateien habe ich versuchsweise ebenfalls im Angebot. Da in meinem Kopf noch ganz viele Ideen herumschwirren, wird sich das Sortiment stetig erweitern. Aber alles zu seiner Zeit.

 

 

Über jegliche Art der Unterstützung bin ich sehr dankbar. Auch wenn ihr vielleicht nichts damit anfangen könnt, vielleicht kennt ihr jemanden, der jemanden kennt… ihr wisst schon. Besucht mich auf DaWanda oder auf Facebook und sagt es gern weiter! Lieben Dank!

 

 

routinebruch auf DaWanda

 

 

Kommentar verfassen