Deutschland

Schlossteich Chemnitz

Vom Kloster zum Schloss – Chemnitzer Geschichte

Vom „Camencini Fluvius“ – dem Chemnitzfluss – hörte man schon 892 zum ersten Mal. Ganz in seiner Nähe überfiel man den Bischof Arn von Würzburg, der dabei auch zu Tode kam. Im Jahre 1136 gründete Kaiser Lothar ein Kloster oberhalb dieses Flusses und nannte es „Zu unserer lieben Frauen auf dem Berge“. Die Gründung des …

Vom Kloster zum Schloss – Chemnitzer Geschichte Weiterlesen »

historische Wegzeichen in der Dresdner Heide

Dresdner Heide – Wandern auf historischen Pfaden

Dresdner Heide – das klingt nach ausgedehnter, wilder Landschaft mit Strauchschichten und Heidekraut, dass die Weite in zarte, fliederfarbene Töne hüllt? Weit gefehlt, in Sachsen spricht man nämlich auch bei zusammenhängenden Waldgebieten von einer Heide. Bei der Dresdner Heide handelt es sich demnach um einen großflächigen Stadtwald, sogar einen der größten in Deutschland. Die nordöstlich …

Dresdner Heide – Wandern auf historischen Pfaden Weiterlesen »

Haupttor KZ Buchenwald

Gedenkstätte Buchenwald – Gegen das Vergessen!

Am Anfang der Blutstraße steht der Obelisk – ein Mahnmal. Es soll uns an die Geschehnisse erinnern, die sich hier zwischen 1938 und 1945 abgespielt haben. Hier, am Obelisk, beginnt mein Weg. Die Gedenkstätte Buchenwald ist mein Ziel. Die Blutstraße – von 1938 bis 1939 von Häftlingen gebaut – führt von hier bis zum ehemaligen …

Gedenkstätte Buchenwald – Gegen das Vergessen! Weiterlesen »

Das Weimar der Herzogin Anna Amalia

Reist man nach Weimar kommt man an Goethe und Schiller kaum vorbei. Auch anderen großen Namen begegnet man hier immer wieder bei einem Bummel durch die Altstadt oder einem ausgedehnten Spaziergang durch den beliebten Ilmpark. Zahlreiche Gedenkstätten und Denkmäler erinnern an das Weimar der großen Dichter und Denker vergangener Zeiten. Viele von ihnen haben auch …

Das Weimar der Herzogin Anna Amalia Weiterlesen »

Mit „Stadtspiel (Ver-) Führung“ durch die Weinberge von Radebeul – eine Schnitzeljagd

[WERBUNG] Radebeul – eine sächsische Stadt flussabwärts am rechten Elbufer zwischen Dresden und Meißen. Hier, im Elbtalkessel, liegt die Weinbau-Großlage Lößnitz, die Teil des Sächsischen Weinbaugebietes ist. Einen Teil des Lößnitzer Gebietes erkunden wir heute zu Fuß und zwar durch eine Stadtführung der etwas anderen Art. Eine Schnitzeljagd der Dresdner Manufaktur „Stadtspiel (Ver-) Führung“ führt …

Mit „Stadtspiel (Ver-) Führung“ durch die Weinberge von Radebeul – eine Schnitzeljagd Weiterlesen »

Auf den Spuren des Rochlitzer Porphyr – der Porphyrlehrpfad auf dem Rochlitzer Berg

Halb Sachsen wurde einst aus diesen Steinen gebaut, heißt es. Und tatsächlich begegnet uns an zahlreichen historischen Bauwerken dieser besondere Stein – der Rochlitzer Porphyr. Seine Farbschattierung reicht von rötlich über rotviolett und rotbraun bis hin zu beige. Entdeckt haben wir ihn bereits auf einigen unserer Touren durchs sächsische Schlösserland – etwa an der Augustusburg …

Auf den Spuren des Rochlitzer Porphyr – der Porphyrlehrpfad auf dem Rochlitzer Berg Weiterlesen »

Klosterruine Heilig Kreuz

Von mittelalterlichen Gemäuern geht eine große Faszination aus, nicht zuletzt, weil das doch eher raue Mittelalter aus heutiger Sicht sehr romantisiert wird. Wir sind diesem Zauber ebenfalls stark verfallen. Ob alte Burgen oder Schlösser, verfallene Ruinen oder stille Klostermauern – wir nutzen jede Gelegenheit um solch altes Gemäuer zu erkunden. Bei unserem Ausflug nach Meißen …

Klosterruine Heilig Kreuz Weiterlesen »

Die schönsten Bilder aus dem 2. Halbjahr 2018 – #FoPaNet 2-2018

Es ist wieder soweit – Michael von Erkunde die Welt ruft zur 2. Fotoparade in diesem Jahr. Die schönsten Bilder aus dem 2. Halbjahr 2018 sind gesucht. Die Beiträge der letzten Fotoparaden habe ich immer begeistert angeschaut, dieses Mal habe ich es endlich geschafft, selbst daran teilzunehmen. Wie immer sind einige Kategorien vorgegeben, die aber …

Die schönsten Bilder aus dem 2. Halbjahr 2018 – #FoPaNet 2-2018 Weiterlesen »

Von Stollen und Neinerlaa – Eine kulinarische Reise ins Erzgebirge

Das Erzgebirge war zu früheren Zeiten eine recht arme Gegend. Das spiegelt sich auch in den meist einfachen Gerichten wieder, die für diese Region typisch sind. Als Grundlage diente dabei meist die Kartoffel, da sie auch auf den kargen erzgebirgischen Böden gut wächst. Zu Hungerzeiten sprach sich übrigens auch die Kirche in Form der sogenannten …

Von Stollen und Neinerlaa – Eine kulinarische Reise ins Erzgebirge Weiterlesen »

Eins hat ja jeder – die zwei Schlösser von Glauchau

Am Rande des Erzgebirgsbeckens liegt die Stadt Glauchau. Der Ort entstand Mitte des 13. Jahrhunderts im Schutze einer Burg als planmäßig angelegter Ort. Hier ansässige Gerber, Schneider, Tuch- und Schuhmacher sorgten für florierende Wirtschaft. Kein Wunder also, dass sich Mitte des 19. Jahrhunderts, zur Zeit der Industriellen Revolution, hier ein Zentrum der Textilindustrie entwickelte. Inmitten …

Eins hat ja jeder – die zwei Schlösser von Glauchau Weiterlesen »