Island

Velkomin heim – Willkommen zu Hause. So wird man am Flughafen Keflavik von einem Schriftzug an der Wand begrüßt. Wie zu Hause fühlte es sich für mich auch an, sofort. Keine Ahnung woran das lag. Ich merke das aber immer recht deutlich am morgendlichen Toilettengang, wo ich mich zu Hause fühle. Dieses Thema möchte ich an dieser Stelle allerdings nicht weiter vertiefen!

Zwei Wochen hatten wir Zeit Teile der Insel zu entdecken. Teile, weil wir nur jeweils ein Häuschen im Süden und eins im Norden gebucht hatten. Ich würde das so nicht wieder machen und kann das so auch nicht empfehlen. Man ist recht eingeschränkt was den Ausflugsradius betrifft und verpasst viel zu viel Sehenswertes. Beim nächsten Mal machen wir das besser!

Trotzdem haben wir jede Menge Eindrücke sammeln können. Einige unserer Highlights könnt ihr hier schonmal nachlesen. Weitere folgen..

Whale watching in Húsavik – Islands Walzentrum

Húsavik ist ein bezaubernder kleiner Fischerort im Nordosten Islands nicht weit vom Mývatn-Gebiet. Sehenswert ist hier die Holzkirche. Das Holz importierte man eigens dafür aus Norwegen. 1907 weihte man die Kirche ein. Was nur wenige wissen: 1965 und 1967 kamen Astronauten der Apollo-Mission hierher zum trainieren. Island ist mit seiner kargen Vegetation und den skurrilen …

Whale watching in Húsavik – Islands WalzentrumWeiterlesen »

8 faszinierende Wasserfälle auf Island

Wasserfälle faszinieren! Ich kann stundenlang vor davor sitzen und dem Rauschen zuhören. Inspiriert von einem Beitrag über Wasserfälle auf La Reunion im Blog von Ewald Sindt, habe ich noch einmal meine Islandfotos durchstöbert und meine Favoriten der Insel für euch zusammengetragen. Einige sind bekannt, andere sind vielleicht neu für euch. Wie viele Wasserfälle genau es …

8 faszinierende Wasserfälle auf IslandWeiterlesen »

Vestmannaeyar – Pompeji des Nordens

Oder zu deutsch: die Westmännerinseln. Ein aus 15 Inseln sowie Schären und Klippen bestehendes Archipel vor der Südküste Islands. Erst vor 10 – 20.000 Jahren entstanden, ist es eine noch recht junge Inselgruppe. Ihr jüngstes Mitglied, Surtsey, ist tatsächlich erst 5.000 Jahre alt. Ursache für die Entstehung war, wie üblich auf Island, ein Vulkanausbruch. Mit …

Vestmannaeyar – Pompeji des NordensWeiterlesen »

Golden Circle – einmal reicht

Nicht, dass es nicht interessant und eindrucksvoll war, aber ich mag einfach keine Orte an denen im Sekundentakt busweise Touristen ausgeschüttet werden. Aber damit muss man auf dem Golden Circle eben rechnen. Nichtsdestotrotz sollte man unbedingt mal dagewesen sein, weil es eben A) einfach auch dazugehört und B) auch wirklich sehenswert ist. Erster Stop: Kerið, …

Golden Circle – einmal reichtWeiterlesen »

Kirche von Vík í Mýrdal

Vík í Mýrdal – ein magischer Ort?

Direkt an der Ringstraße liegt Vík í Mýrdal an der südlichsten Spitze Islands unterhalb des Mýrdalsjökull, der den Vulkan Katla bedeckt. Der Katla ist alle 40 bis 80 Jahre aktiv und liegt somit als ständige Bedrohung über dem Ort. Der letzte Ausbruch wurde 1918 verzeichnet, womit er aktuell seine Regelmäßigkeit durchbrochen hat. Auf den Weg …

Vík í Mýrdal – ein magischer Ort?Weiterlesen »